Modernisierungskredit

Sie wollen im Alltag besser wohnen und Haus oder Wohnung nach einigen Jahren energetisch sanieren? Eine gute Entscheidung! Wer seine eigenen vier Wände jetzt modernisiert, senkt die hohen Nebenkosten und steigert nebenbei den Wert seiner Immobilie. Alles was Sie dazu brauchen, ist eine laiwande Finanzierung mit besten Zinsen.

Umbau, Renovierung und Modernisierung kosten heute viel Geld – meist sogar mehr, als das eigene Budget hergibt. Möchten Sie Ihr Eigenheim trotz fehlender Ersparnisse individuell aufwerten und sparen, ist ein günstiger Modernisierungskredit dafür die ideale Lösung.

Für Sanierung, Renovierung oder den energieeffizienten Umbau von Immobilien bieten heute viele Banken spezielle Modernisierungsdarlehen an. Anders als bei klassischen Ratenkrediten mit freier Verwendung handelt es sich dabei jedoch meist um einen zweckgebundenen Kredit. Dies bedeutet aber in aller Regel auch – ein besserer effektiver Jahreszins bzw. bestem gebundenem Sollzinssatz.

Ob neue Fenster, moderne effiziente Heizungsanlage oder altersgerechter Umbau: So günstig Modernisierungsdarlehen dafür per se sind – es lohnt sich, möglichst viele Angebote einzuholen und diese zu genau vergleichen. Worauf Sie als Haus- und Wohnungsbesitzer achten sollten, wann Sie staatliche Förderungen beantragen können und in welchen Fällen sich eine alternative Finanzierung anbietet lesen Sie hier.

Modernisierungskredit – was ist das genau?

Mit einem Modernisierungskredit können Immobilienbesitzer modernisieren, energetisch sanieren oder ihre in die Jahre gekommene Immobilie wieder allgemein auf Vordermann bringen. Dabei macht sich ein Sanierungsdarlehen vom Prinzip her wie ein gewöhnlicher Raten- oder Konsumkredit. Allerdings ist das geborgte Geld stets an einen Zweck gebunden – Sie können und dürfen es also nur für die Vorhaben der angestrebten Modernisierung und Renovierung verwenden. Ihr Vorteil: Die Zinsen sind im Vergleich zu den allermeisten Ratenkredite für Konsumzwecke deutlich niedriger.

Günstiger Renovierungskredit – hier bekommen ihn Konsumenten

Banken vergeben spezielle Modernisierungsdarlehen meist nur an Immobilienbesitzer. Die entsprechende Immobilie dient als Sicherheit und meist ist ein Grundbuchauszug für den Kreditantrag nötig.

Voraussetzung bei jedem Modernisierungsvorhaben und beim Zinsen sparen sind beste Bonität und ein ausreichendes Einkommen des Antragstellers. Ihr Eigenheim selbst muss hingegen nicht schuldenfrei sein, damit das Geld samt gutem effektiven Jahreszins am Konto landet. Modernisierungsdarlehen sind also je nach Wunsch auch dann möglich, wenn Sie aktuell eine Baufinanzierung haben, für die Sie aktuell monatliche fixe Raten abstottern.

Modernisierungs- und Renovierungskredit – was ist machbar?

Für was eignet sich ein Modernisierungsdarlehen? In aller Regel ist ein solcher Kredit für Baumaßnahmen gedacht, die den Wert Ihrer Immobilie auf lange Frist erhöhen. Das beginnt etwa bei der simplen Bad- und Kellersanierung, reicht über die neue Küche und die neue Zeizung, eine energetische Optimierung durch wärmedämmende Fenster, Türen und Dächer, bis hin zur energieschonenden neuen Heizung oder andere größere Projekte. Selbst Anbauten wie Garage, Carport oder Wintergarten sind hier mit einbezogen. Alles eben, was den Wert Ihres Hauses oder Ihrer Eigentumswohnung steigert.

Tipp der Redaktion: Oft bieten Banken aber auch Renovierungskredite zur einfachen Werterhaltung der Immobilie an. Hiermit lassen sich beispielsweise anfallende Kosten für neue Böden und Decken oder allgemeine Schönheitsreparaturen finanzieren.

Modernisierungskredit in kurzen Schritten beantragen – ganz einfach

Einen Modernisierungskredit bekommen Österreichs Konsumenten mittlerweile einfacher als Sie denken. Und das sogar ohne bürokratische Hindernisse. Im Gegensatz zum klassischen Immobilienkredit oder Baudarlehen ist für einen Kredit zur Modernisierung keine Besicherung im Grundbuch nötig. Zusätzliche Spesen oder Notargebühren fallen somit nicht an. Sie haben Ihren Kredit also deutlich rascher am Konto.
Antrag, Bearbeitung und Bonitätsschau samt KSV sind hier deutlich schneller erledigt. Mit kurzen einfach Stepps können Sie in der Regel bereits Tage später die erforderliche Summe am Konto abrufen:

  1. Planen Sie Modernisierung und Sanierung sehr genau: Wie bei jedem Bauvorhaben steht am Beginn eine möglichst exakte Planung des Finanzierungsbedarfs. Das dient der eigenen finanziellen Sicherheit und erleichtert den Kreditantrag bei der Bank. So schaffen Sie Klarheit für alle Beteiligten und vermeiden spätere Zusatzfinanzierungen.
  2. Erkunden Sie alle Konditionen genau: Ein entscheidender Punkt: Erkunden Sie möglichst mehrere Angebote für Ihren Renovierungskredit und deren Kreditkonditionen. Unser Modernisierungskredit Vergleich auf CAPITALO bietet Ihnen hier beste Möglichkeiten. Der passende Modernisierungskredit Werte erhalten, haben Sie den schnellen Überblick aller unverbindlichen Top-Zinsen mit wenigen Klicks: Nötige Kreditsumme, gewünschte Laufzeit und Verwendungszweck eingeben und die besten Angebote aktueller Kreditanbieter und deren Konditionen vergleichen – das geht ganz einfach.
  3. Achten Sie auf Leistungen und zusätzliche Spesen: Das passende Angebot ist gefunden? Dann steht dem Antrag bei der Wunschbank nichts im Wege. Neben Zins und Monatsrate sollten Sie hier Zusatzleistungen und möglich Zusatzkosten im Blick haben. Renovierungsdarlehen sind heute in allgemeinen kostenfrei zu haben und insbesondere gilt: Kostenfreie Sondertilgungen sind ein Muss – so können Sie jederzeit außerplanmäßig Geld in die Finanzierung einfließen lassen und somit den Kredit schneller und kostengünstiger abbezahlen. Wichtig: Oft verzichten Banken bei Sondertilgungsrechten und vorzeitiger Tilgung der Darlehenssumme sogar auf eine Vorfälligkeitsentschädigung – das kann Ihnen viel Geld sparen.
  4. Lassen Sie sich Ihren Modernisierungskredit rasch auszahlen: In den allermeisten Fällen ist das Geld heute bereits binnen weniger Tage am Konto. Unterschiede gibt es hingegen bei den Nachweisen zur Verwendung der Kredite. Viele Banken fordern beispielsweise Handwerkerrechnungen oder sonstige Nachweise für Eigenleistungen zur Renovierung und Sanierung. Meist genügen hier jedoch auch Quittungen und Kaufbelege beispielsweise beim Einkauf von Materialien.

Renovierung und Sanierung – diese Kosten fallen durchschnittlich an

Sanierung und Modernisierung brauchen meist viel Kapital. Wie hoch die Kosten im Einzelnen tatsächlich ausfallen, das wissen aber viele Konsumenten nicht genau? Hier einige Beispiele, mit denen Sie rechnen müssen:

SanierungsmaßnahnamenDurchschnittlich anfallende Kosten
Modernisierung einer Heizungsanlage5.000 € bis 20.000 €
Energetische Dachsanierung15.000 € bis 30.000 €
Erneuerung von Türen und Fenstern1.000 € bis 1.500 € pro Einheit
Sanierung von Bad und WC10.000 € bis 25.000 €
Installation von Wintergarten und Carport5.000 € bis 15.000 €

Renovierungskredit – es gibt Vorteile und Nachteile

Sie wollen Ihr Haus oder Ihre Wohnung modernisieren und sanieren – mit einem modernen Modernisierungskredit stehen Ihnen dazu viele Möglichkeiten offen. Allerdings sollten Sie beachten: Bei allen Vorhaben gibt es Vorteile und Nachteile. Pros und Kontras bei einem solchen Kredit im Einzelnen:

Renovierungskredit – mögliche Vorteile

  • Niedrigere Zinsen im Vergleich klassischen Raten- und Konsumkredit
  • Simpler Antrag, unbürokratische Bearbeitung, rasche Auszahlung.
  • In der Regel keine Besicherung im Grundbuch nötig.
  • Aktuelle Immobilienfinanzierungen jederzeit machbar.
  • Kurze Laufzeiten und flexible Rückzahlung nach Bedarf möglich.

Renovierungskredit – mögliche Nachteile

  • Darlehen nur für Immobilienbesitzer erhältlich.
  • Zweckgebundene Kreditsumme, oft mit begrenzter Summe.
  • Günstigere Zinsen im Vergleich zum freien Ratenkredit.
  • In der Regel teurer als ein gewöhnliches Baudarlehen.

Ihre Alternativen zum Modernisierungskredit – Darlehen für Haus und Wohnung

Möchten Sie Ihre Immobilie auf den neuesten Stand bringen und sanieren, gibt es dazu natürlich auch andere Kreditformen – je nachdem, was für Sie am günstigsten ist. Zwei mögliche Alternativen zum Modernisierungskredit, fürs Renovieren, Modernisieren und Sanieren:

Online Ratenkredit – Renovierung ohne Bindung: Raten- oder Konsumentenkredite haben keine Zweckbindung – sie eignen sich also ebenso für Renovierung und Sanierung. Die Zinsen sind zwar meist höher, dafür kann ein solcher Kredit ohne Nachweise sofort eingesetzt werden.

Unser Tipp: Die besten Konditionen für Online Ratenkredite finden Sie in unserem aktuellen Modernisierungskredit Vergleich auf CAPITALO. Antrag und Abschluss sind direkt über die jeweilige Partnerbank online möglich – schnell, bequem, einfach.

Immobiliendarlehen – größere Vorhaben klassisch finanziert: Haben Sie bereits eine Baufinanzierung abgeschlossen? Dann können Sie diese auch aufstocken und zur Sanierung nutzen. Das ermöglicht Ihnen günstige Zinsen, allerdings ist hierfür ein Grundbucheintrag obligatorisch. Modernisierungsdarlehen mit einer Baufinanzierung sind allerdings meist aufwendiger und brauchen längere Wartezeit bis zur Kreditauszahlung. Zudem verlangen Banken hier in der Regel mehr Eigenkapital.

Tipp: Eine klassische Baufinanzierung ist erst beim höheren Online-Krediten – etwa ab 30.000 bis 50.000 € – obligatorisch. In unserem Baufinanzierung Vergleich auf CAPITALO finden Sie hierzu passende Angebote. Diese können Sie über unseren Finanzierungsberater direkt erkunden.

Renovierungskredit Vergleich – günstigste Konditionen schnell erkunden

Bevor Sie sich für einen Renovierungskredit entscheiden, sollten Sie die verschiedenen Modelle und deren Konditionen genau vergleichen. Welche Kreditart passt am besten zu mir und welches Darlehen bietet mir die besten Konditionen? Machen Sie den Vergleich im Modernisierungskredit Rechner: Wie bei Ratenkrediten und Baufinanzierungen, variieren Zinsen und Konditionen über die gesamte Laufzeit von Bank zu Bank mitunter deutlich:

Ratenkredit, Renovierungskredit und Baufinanzierung – wichtige Fragen und Fakten im Überblick:

 Klassischer RatenkreditModernisierungs- und RenovierungskreditBaufinanzierung
Für wen ist ein Kredit möglich?Für alle Kreditnehmer mit guter BonitätAusschließlich für ImmobilienbesitzerAusschließlich für Immobilienbesitzer
Welche Kreditsumme können Sie beantragen?Meist bis zu 50.000 oder 75.000 €Meist zwischen 5.000 und 50.000 €In der Regel ab 30.000 bis 50.000 €
Ist eine Besicherung im Grundbuch nötig?NeinNeinJa
Wer hat aktuell die höchsten Zinsen?Ab gut drei ProzentAb rund zwei bis drei ProzentAb ein bis zwei Prozent, je nach Laufzeit
Welche Vor- und Nachteile gibt es?Freie Verwendung, ohne Bearbeitungsgebühr, meist höherer ZinssatzGünstige Zinsen, kein Grundbucheintrag, keine Bearbeitungsgebühr, jedoch zweckgebundenSehr günstige Zinsen, oft nur bei hohen Kreditsummen und Laufzeiten, Grundbucheintrag und Schuldenfreiheit meist zwingend

Tipp der Redaktion: Achten Sie auf kostenlose Sondertilgungen im Vertrag – bei jeder Finanzierung. So sichern Sie sich eine flexible Rückzahlung Ihres Modernisierungskredits. Samt außerplanmäßigen Raten können Sie so als Kreditnehmer bei Banken ohne zusätzliche Spesen Ihre Restschulden rascher reduzieren. Dies verringert die Zinskosten des laufenden Darlehens, weiters sind Sie schneller schuldenfrei.

Eigenheim modernisieren – von staatlichen Fördermitteln profitieren

Der österreichische Staat hilft Ihnen beim Modernisieren und Sanieren: Den seltenen Altbau modernisieren, das Eigenheim energetisch sanieren, eigenes Haus oder eigene Wohnung altersgerecht umbauen – oder auch neuen Wohnraum für künftige Mieter schaffen. Bei uns gibt es zahlreiche staatliche Förderungsmöglichkeiten, von denen Sie profitieren können:

Diese thermischen Sanierungen werden gefördert: Die thermische Sanierungsförderung ist die amhäufigsten beantragte Sanierungsform in Österreich. Ziel dieser Sanierungsoffensive ist eine Senkung des CO2-Ausstoßes und ein nachhaltiges Wohnen. So werden etwa Sanierungsmaßnahmen gefördert wie:

  • Solaranlagen auf Hausdächern und Vorgebäuden
  • Verwendung ökologischer Baustoffe
  • Dämmung von Außenwänden, Dächern und Kellerböden
  • Sanierung von Fenstern und Außentüren
  • Austausch von Heizungen
  • Beschattungssysteme zum Kühlbedarf von Gebäuden

Das gibt’s als Sanierungsförderung: Beim Erstellen eines Energieausweises werden bis zu 300 Euro Förderung ausbezahlt – je nach Maßnahme und Größe der Immobilie.

Bei einer Sanierung selbst werden bis zu 30 Prozent der anfallenden Kosten gefördert – maximal 6.000 Euro für thermische Sanierungen und 2.000 Euro für die Umstellung des Heizungssystems. Bei Verwendung von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen kommen bis zu 500 Euro obendrauf. Neben der thermischen Sanierungsförderung gibt es weitere Förderungen, beispielsweise für den Einbau von Biomasse Heizanlagen, die Verwendung von Öko-Strom oder Photovoltaik-Anlagen oder einen Fernwärmeanschluss.

Unser Tipp: Die Förderungen sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Durchschnittlich betragen sie mindestens 10 % von der Investitionssumme – bis maximal 5.000 Euro. Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz werden mit bis zu 25 % oder maximal 18.750 Euro bezuschusst.

Voraussetzungen zur staatlichen Förderung sind:

Alter des Gebäudes entscheidend: Um eine Förderung für die Sanierung zu erhalten, muss Ihr Gebäude mindestens 20 Jahre alt sein. Beachten Sie: Der Antrag muss vor dem Baubeginn bei einer der vier österreichischen Bausparkassen eingereicht werden. Ihren Antrag können Sie mittels Finanzierungsberatung oder durch Ihren Bankbereiter einreichen.

Gültiger Energiesparausweis obligatorisch: Weiters ist für die Förderung ein aktueller Energiesparausweis sowie das Einholen von Angeboten für die Sanierung nötig. Erst nach dem Erhalt einer Förderbestätigung kann mit dem Bau begonnen werden. Mit der Bestätigung der Förderung müssen Sie als Bauherr den bestimmten Termin der Maßnahme umsetzen.

Unser Tipp: Die rechtlich verbindliche Zusage der Förderung erfolgt in der Regel nach etwa acht Wochen. Nach Abschluss der Baumaßnahmen müssen Sie die fällig gewordenen Rechnungen beim Energieausweisaussteller einreichen. Erst dann wird die Förderung an Sie ausgezahlt.

Hypothekarkredite - so günstig wie noch nie!

Wir vergleichen bis zu 80 Banken und Bausparkassen in ganz Österreich. In über 90% der Anfragen, schaffen wir die günstigste Finanzierung für unsere Kunden zu erstellen.

Jetzt Finanzierung anfragen

kostenlos & unverbindlich

Festgeld Vergleich
Ist dieser Beitrag hilfreich?
Dein Feedback ist anonym und wird nicht veröffentlicht.

Alexander Senger ist Geschäftsführer und verantwortet die Online-Marketing von CAPITALO und begleitet unsere Social Media und PR-Arbeit in seinem Alltag. Seit 2008 schreibt er über spannende Themen für Finanz-Channels und Vergleichsportale.

Verwandte Artikel
wohnung
November 2019 Wohnungsfinanzierung
Immobilie mieten oder Kaufen
März 2020 Mieten oder Kaufen