Bauzinsen Vergleich

Startseite » Baufinanzierung » Ratgeber » Bauzinsen Vergleich

In diesem Ratgeber

Grundsätzlich sind die Zinssätze beim Hypothekenkredit als wichtigste Variante der Immobilienfinanzierung eher gering, da der Kreditgeber (die Bank), eine sehr hohe Sicherheit hat. Bevor man den aktuellen Zinssatz für seine Hypothek ermittelt, sollte man wissen, dass es drei verschiedene Formen gibt. Zunächst einmal kann man die Festhypothek auswählen, dabei bleibt der ausgehandelte Zinssatz über die gesamte Laufzeit gleich. Weiter gibt es die variable Hypothek, diese bietet sich vor allem in Hochzinszeiten an, in denen man fallende Zinsen erwartet. Vorteil der variablen Hypothek ist, dass sich der Zinssatz während der Laufzeit immer an die Marktentwicklung anpasst. Diese Variante birgt hohe Chancen, aber auch hohe Risiken, wenn der Zins nämlich nicht sinkt, sondern weiter steigt. Die letzte Möglichkeit ist die Libor-Hypothek. Sie verbindet die beiden vorigen Varianten miteinander. In diesem Fall ist der Zinssatz an die Veränderung eines kurzfristigen Marktzinses gebunden, den Libor (London Interbank Offered Rate). Grundlage ist dann dieser Interbankenzins, zu dem eine feste Marge hinzugerechnet wird. Diese Marge ist bei jedem Kreditinstitut verschieden, hier lohnt sich der Vergleich ganz besonders.

Bauzinsen: Zinsentwicklung für Baufinanzierung

Bevor man in den Zinsvergleich einsteigt, sollte man sich zunächst einen Überblick über aktuelle Finanzierungszinsen verschaffen. Dafür hilfreich ist ein Bauzins, dass die Zinsentwicklung abbildet. Maßgeblich dafür ist im Euroraum der Leitzins der EZB, denn zu diesem Zinssatz können sich Banken bei der EZB Geld ausleihen. Dieser Leitzins beträgt seit Anfang 2016 0 %. Dementsprechend können sich alle österreichischen Kreditinstitute sehr günstig finanzieren und ihre eigenen Zinssätze ebenfalls sehr niedrig gestalten. Vor genau zehn Jahren noch wurden in Österreich 17 Milliarden Euro an Zinszahlungen getätigt. 2016 hat sich die Zahl an Zinszahlungen beinahe auf 8 Milliarden Euro halbiert. Profitiert haben vor allem die privaten Häuslebauer, denn sie haben einiges an Zinszahlungen einsparen können.

Hypothekarkredit Zinsvergleich

Wie das Chart der Bauzinsen zeigt, haben sich der variable und der Festzins von 2012 bis 2016 beinahe halbiert. Innerhalb des letzten Jahres 2017 haben sich die beiden Zinssätze dann nur noch wenig verändert. Der Festzins hat sich bei circa 2,5 % und der variable Zins bei etwa 1,3 % eingependelt wie man der Abbildung entnehmen kann. Die Talsohle niedriger Hypothekenzinsen scheint also erreicht, wenn nicht sogar bereits durchschritten, sodass man sich auf diese niedrigen Zinsen nicht verlassen kann. Bis 2022 wird prognostiziert, dass es einen Anstieg von sechs Milliarden Euro an Zinszahlungen geben wird.

Hypothekenzinsen berechnen

Die meisten Personen nehmen einen Hypothekenkredit auf, wenn sie das erste Eigenheim bauen oder sich eine Wohnung oder ein Haus kaufen möchten. Alle Optionen sind mit viel Geld verbunden, das man ausgeben und leihen muss. Daher lohnt es sich sehr, einen Hypothekenzins Rechner hinzuzuziehen. Denn je kleiner der Zins ist, desto größer sind die Einsparungen über die Zeit, die eine Privatperson erreichen kann. Ein Hypothekenzins-Rechner verbindet die Liquidität des Kreditnehmers mit der Verzinsung und der Kredittilgung. Für beide Größen wird eine zusammengesetzte Zahlung berechnet, die sogenannte Annuität. Will man Bauzinsen berechnen, muss zunächst festgelegt werden, wie hoch die Tilgung sein soll. Tilgt man das Darlehen zu einem hohen Prozentsatz, fällt der Zins geringer aus. Kann man nicht so viel tilgen, dann ist der Zinssatz höher. Ein Hypothekenzins-Rechner hilft dabei, bei gegebenem Zinssatz und feststehender Zahlungsmöglichkeit den idealen Tilgungssatz zu bestimmen. Auch die ideale Laufzeit des Kredits kann bestimmt werden. Diese sollte umso kürzer gewählt werden, je höher ein Festzins ist und um so länger, je niedriger und günstiger der Festzinssatz ist.

Der Hypothekenzins Rechner von CAPITALO

Es lassen sich große Unterschiede in den Angeboten der Kreditgeber feststellen. Um vom Vergleich der Banken und Kreditangebote zu profitieren, sollten Sie unseren Hypothekarkredit benutzen. Damit finden Sie bestimmt auch für Ihr Haus oder Ihre Wohnung eine günstige Immobilienfinanzierung.

Bauzinsen Vergleich

Wie bei jedem Vergleich ist wichtig, dass nicht Äpfel und Birnen miteinander verglichen werden. Der Hypothekenzins Rechner von CAPITALO fragt daher alle wesentlichen Daten für die Finanzierung wie Laufzeit, Eigenkapital, Beruf und Standort der Immobilie ab. Auf dieser Grundlage kann der Rechner sofort eine große Zahl günstige Finanzierungen anzeigen. Auf Grundlage der Vergleichsergebnisse kann dann eine erste Finanzierungsanfrage bei der Bank erfolgen.

Bauzinsenentwicklung

Neben den unmittelbaren Vergleichsangeboten ist für die Planung der Hausfinanzierung die Bauzinsentwicklung wichtig. Sie gibt die Finanzierungsmöglichkeiten und die Kapitalmarktentwicklung wieder. Da die Immobilienfinanzierung eine wichtige Entscheidung ist, sollte man vor dem Vertragsschluss mit einer Bank die Entwicklung der Bauzinsen prüfen.

Bauzinsenprognose

Idealerweise erhält man von einer versierten Institution oder einem Experten eine Prognose für die Entwicklung der Bauzinsen. Die Bauzinsprognose für 2018 sieht eine Fortschreibung der Niedrigzinspolitik der EZB vor und damit auch weiterhin niedrige Hypothekenzinsen und Finanzierungsmöglichkeiten für das eigene Haus. Wie lange sich allerdings die Niedrigzinspolitik der EZB bei europaweit besser werdender Konjunktur durchhalten lässt, kann kaum prognostiziert werden. Eine ernstzunehmende Zahl an Experten sehen das Ende der Niedrigzinsphase bald erreicht.

Ist dieser Beitrag hilfreich?
Site Feedback
Dein Feedback ist anonym und wird nicht veröffentlicht.

Weitere verwandte Themen

Newsletter
Mit uns haben Sie Freude am Sparen
Wenn Sie jeden Monat bares Geld sparen und sich den schöneren Dingen des Lebens widmen möchten, ist der Newsletter genau das Richtige für Sie.
Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden.
Über 30.000 Leser sind schon dabei - wann fangen Sie an?