Günstige Baukredite im Vergleich für Österreich

Geschrieben von Robert Prazak
Stand: Dezember 2022
Darum CAPITALO Warum Sie CAPITALO vertrauen können
Mehr erfahren

Wir stellen in unseren Übersichten und Vergleichen alle Banken und Versicherungen dar, die damit einverstanden sind, ihre Konditionen zu veröffentlichen und damit vergleichbar zu machen. Dabei werden keine Unternehmen bevorzugt bzw. bessergestellt. Wir erhalten als Plattformbetreiber eine Tippgebervergütung. Wie wir uns finanzieren, erklären wir Ihnen hier.

Was Sie zuerst wissen sollten

  • Grundbücherliche Absicherung niedriger Zinsen
  • Laufzeiten zwischen 10 und 40 Jahren
  • Die Zinssätze sind meistens variabel und richten sich nach den Refinanzierungssätzen (EURIBOR)
  • Der Kredit wird in regelmäßigen (monatlichen) Raten abbezahlt; eine vorzeitige Sondertilgung ist meistens möglich
  • Zusätzliche einmalige Kosten durch Eintragung ins Grundbuch

Die eigene Immobilie bringt zahlreiche Vorteile. Das wissen die Österreicherinnen und Österreicher längst und setzen seit vielen Jahren vermehrt auf das eigene Zuhause. Dass auch Sie Ihren Traum von den eigenen vier Wänden jetzt verwirklichen sollten, dafür spricht in der Tat einiges:

  • Sie schaffen eigenes Vermögen, statt Miete zu zahlen: Anstatt Monat für Monat teure Mieten zu bezahlen, investieren Sie automatisch in Ihr Eigentum. Weiters genießen Sie natürlich die Vorzüge eines Eigenheims: mehr Raum, mehr Freiheit, mehr Sicherheit.
  • Sie sichern sich Ihren Lebensstandard für das Alter: Geringere Wohnkosten dank der eigenen vier Wände sind die beste Grundlage, den gewohnten Lebensstandard später in Rente oder Pension beibehalten zu können. Es bleibt einfach mehr Geld zum Leben.
  • Sie profitieren von den aktuell niedrigen Zinsen: Die Zinsen für Baufinanzierungen in Österreich sind so günstig wie nie zuvor. Die ideale Zeit also, Ihren Immobilientraum zu besten Konditionen mit günstigem Zinssatz zu verwirklichen.

Baukreditrechner

> kostenlos & unverbindlich
SVG
Vergleichen

Konditionen verschiedener österreichischen Banken vergleichen und bequem online beantragen.

SVG
Wechseln

Unsere Vergleich ist in der Regel günstiger als bei Ihrer Hausbank selbst. Ein Wechsel lohnt sich allemal.

SVG
Sparen

Wunschprodukt direkt online eröffnen und sofort sparen. Keine versteckten Kosten - garantiert!

Inhalt dieser Seite

    Günstiger Baukredit – wann passt er zu mir?

    Steht der Kauf einer Wohnung oder eines Hauses an, lauern viele Gefahren und Hürden. Spätestens wenn der Traum von der eigenen Immobilie konkret wird, ist es an der Zeit, Ihre individuelle finanzielle Situation zu überprüfen und genau zu rechnen. Bevor Sie sich also auf die Suche nach Ihrer Traumimmobilie machen und günstige Zinsen beim Baukredit sichern möchten, sollte daher ein ehrlicher und gründlicher Finanz-Check stehen.

    Überprüfen Sie die Haushaltskasse: Am einfachsten und effektivsten funktioniert einem mit einem genauen Blick auf die eigene Haushaltskasse. Hierbei stellen Sie sämtliche monatlichen Einnahmen und Ausgaben gegenüber, um so das monatliche Budget zu ermitteln, welches Ihnen tatsächlich für die Baufinanzierung zur Verfügung steht. Das reicht vom monatlichen Gehalt und Zusatzeinkünften, bis zu allen regelmäßigen und gelegentlichen Ausgaben für Alltag, Familie und Freizeit. Auch aktuelle Verpflichtungen etwaiger anderer Kredite müssen dabei natürlich berücksichtigt werden.

    Planen Sie Sicherheiten ein: Hierbei sollten Sie durchaus großzügig kalkulieren, um Sicherheit für die spätere Tilgung zu haben. Planen Sie also für die ein oder andere kleine finanzielle Überraschung durchaus einen gewissen Puffer ein. Denn fehlt Ihnen für die monatliche Kreditrate später das Geld, gerät der errechnete Tilgungsplan schnell in Schwanken. Den ein oder anderen freien Euro dagegen können Sie jederzeit durch Sondertilgungen für die Rückzahlung nutzen – in heutigen Kreditverträgen fast immer völlig problemlos und kostenfrei. Bei Bedarf lässt sich so die Kreditlaufzeit merklich verkürzen jede Menge Zinsen sparen.

    Ein zusätzlicher Geldpuffer von 10 bis 15 Prozent schafft in der Regel die nötige Sicherheit, um auch in finanziell angespannten Zeiten den Baukredit pünktlich und ohne Sorgen bezahlen zu können.

    Baudarlehen ohne Eigenkapital – möglich, aber

    Bauen und Wohnen sind teuer geworden in den letzten Jahren. Vielen Interessenten fehlt ausreichendes Eigenkapital zur Finanzierung. Genau dieses sehen Banken und Sparkassen in Deutschland besonders gerne: Egal ob für die Erstfinanzierung für Haus und Wohnung oder zur Modernisierung eines bereits bestehenden Eigenheims.

    Geringes Risiko bringt kleine Zinsen: Nicht verwunderlich, denn mehr Eigenkapital senkt den Finanzierungsbedarf und damit auch das Risiko für die finanzierende Bank. Zwar sind 100%-Finanzierungen mit entsprechender Bonität in Deutschland mittlerweile vielfach möglich. Und sogar eine Finanzierung über die Kauf- oder Bausumme hinaus ist in Einzelfällen machbar. Allerdings erheben Banken hier in der Regel einen gehörigen Zinsaufschlag auf Darlehen. Selten also die beste Lösung, um preiswert ins Eigenheim einziehen zu können.

    Im Fall der Fälle droht Verlust: Da die Kauf- und Baunebenkosten im Falle eines Verkaufs der Immobilie – etwa in einer finanziellen Notlage – selten über den Verkaufspreis zu erlösen sind, gleichen Banken und Sparkassen das Risiko eines drohenden Kreditausfalls nicht nur mit einem deutlichen Zinsaufschlag aus. Auch für Sie selbst können Abverkauf oder gar Versteigerung der Immobilie rasch zum finanziellen Desaster führen. Denn nicht nur der teuer erkaufte Kredit ist dann weg, Sie selbst müssen für neuen Wohnraum sorgen – durch einen neuen Kredit oder eine zusätzliche Miete.

    Achten Sie also auf genügend Eigenkapital: Es ist also immer sinnvoll, möglichst ausreichend Eigenmittel zur Finanzierung einer Immobilie mitzubringen. Experten raten beim Baukredit zu einem Eigenanteil von mindestens 20 Prozent an der tatsächlichen Bausumme (Eigenkapitalquote). Diese umfasst neben den reinen Baukosten oder dem tatsächlichen Kaufpreis auch die zahlreich vorhandenen Nebenkosten: Etwa für den Grundbucheintrag, die Notarkosten oder Maklerspesen. Kaufnebenkosten sowie ein Anteil von 10 Prozent der Bausumme als Eigenkapital einzubringen, ist also in jedem Fall empfehlenswert.

    Online Baukredit Vergleich – schnell, günstig und zielsicher finanzieren

    Viele Immobilienkäufer fragen sich: Wie finde ich eigentlich den Baukredit, der zu mir passt? Die Antwort hierauf ist lautet kurz und simpel: mit einem moderne Baukreditrechner nach Ihren persönlichen Vorgaben.

    Ein Baukredit Vergleich online im Netz geht rascher und einfacher als viele glauben. Die nötigen Angaben sind schnell gemacht, Ergebnis und Angebote liegen in kürzester Zeit auf dem Tisch. Wie hoch Zinsen und Gesamtbelastung für die gewünschte Baufinanzierung tatsächlich ausfallen, hängt allerdings von verschiedenen Faktoren ab. Dies alleskönnen Sie im Vergleich per Baukreditrechner einfach berücksichtigen:

    • Immobilienkauf, Sanierung oder Anschlussfinanzierung: Ein erstes entscheidendes Kriterium für Ihren günstigen Baukredit ist die Art des Vorhabens, also der eigentliche Finanzierungsgrund. Diesen sollten Sie zu Beginn des Vergleichs immer auswählen.
    • Zinsbindungsfrist: Wie lange Sie sich an eine Baufinanzierung binden möchten, auch diese Frage ist entscheidend für den Vergleich. Sich langfristig günstige Zinsen zu sichern, kostet Ihnen in der Regel einen kleinen Zinsaufschlag. Der Zinssatz steigt per se mit der Dauer der Zinsfestschreibung. Dessen Höhe hängt aber auch davon ab, welche möglichen Zinszuwächse Banken beim Baudarlehen für die kommenden Jahre erwarten.
    • Eigenkapital: Je mehr Eigenkapital Sie als Kreditnehmer für Ihre Baufinanzierung mitbringen, umso niedriger fallen in der Regel die Zinsen aus. Sorgen Sie also für einen ausreichenden Eigenkapitalanteil und eine geringe Beleihung bei der Finanzierung. Hierbei kann beispielsweise auch die vorzeitige Auflösung von Sparanlagen oder Fonds durchaus sinnvoll sein.
    • Lage und Wert der Immobilie: Weiterhin beeinflussen auch der Bauort sowie Lage des Grundstückes oder der Wohnanlage den Zinssatz beim Baudarlehen. Schätzen Banken die künftige Wertentwicklung der Immobilie hoch ein, winkt meist ein merklicher Zinsabschlag bei der Finanzierung.
    • Sicherheit und Bonität: Schließlich ist natürlich die eigene Bonität maßgebend für kleinere Zinsen. Dabei werden etwa die Höhe der regelmäßigen Einkünfte, das Berufsbild oder der Berufsstatus, aktuell laufende Verpflichtungen oder zu erwartende Sondereinkünfte während der Tilgungsphase berücksichtigt. Schätzen Banken und Sparkassen Ihre Bonität eher gering ein, wird meist ein Aufschlag beim Zins fällig, oder Ihr Kreditantrag kann sogar komplett abgelehnt werden. Grundsätzlich werden Baukredite in Deutschland nur nach vorhergehender positiver Prüfung bei der Schufa oder anderen Auskunftsdateien ausgezahlt.

    Je nach persönlicher finanzieller Lage und ausgewählter Immobilie, kann ein Baukredit von der Bank durchaus unterschiedlich teuer für Sie werden. All die genannten Parameter können und sollten Sie daher im Baukredit-Rechner zum Vergleich berücksichtigen. Und wählen Sie keinesfalls das erstbeste Angebot für die Baufinanzierung von ihrer Hausbank.

    Beste Baufinanzierung – sechs Fragen, die immer zählen

    • Wie viel Kredit kann ich mir im Alltag wirklich leisten?
    • Wie viel Eigenkapital kann und soll ich für die Finanzierung einsetzen?
    • Welche Bank, Sparkasse, Bausparkasse oder Kreditvermittler bietet mir aktuell das beste Angebot?
    • Was muss ich vor einer Baufinanzierung und während der Rückzahlung des Darlehens beachten?
    • Welche Unterlagen benötigt mein Anbieter, und welche können die Bauzinsen verringern?
    • Wann sollte ich meine Kreditaufnahme beginnen und wer kann mich dabei beraten?
    Ist dieser Beitrag hilfreich?
    Bitte konkretisiere:

    Dein Feedback ist anonym und wird nicht veröffentlicht.

    Dieser Ratgeber wurde verfasst von Robert Prazak

    Robert Prazak verantwortet die Online-Redaktion von CAPITALO und begleitet unsere Social Media und PR-Arbeit in seinem Alltag. Seit 1995 schreibt er über spannende Themen für Finanz-Channels und Vergleichsportale, aber auch für Social Media Agenturen, Banken sowie PR-Verlage.

    Weitersagen: