Wohngebäudeversicherung

Eigenheim­versicherung im Vergleich 2019

  • Tarife mit geprüfter Qualität
  • Sofort abschließbare Eigenheimversicherung
  • Unverbindliche Anfrage
  • Leistungen der Anbieter im Vergleich

Eigenheim Rechner

kostenlos & unverbindlich
Erstinformation CAPITALO - Ihr unabhängiger Versicherungsmakler mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis für die Hausratversicherung.
Online-Antrag

Sofortige Eigenheim­versicherung durch Online-Antrag

Auf unserer Seite können Sie die für Ihr Eigenheim in Frage kommenden Tarife vergleichen und die passende Polizze online abschließen. Dadurch erhalten Sie umgehenden Versicherungsschutz. Per E-Mail erhalten Sie innerhalb weniger Stunden eine vorläufige Versicherungsbestätigung. Die Polizze wird meist innerhalb weniger Tage bis Wochen von der Versicherung an Sie versendet.

  • 1
    Abschluss direkt online

    Online Eigenheimversicherung vergleichen & abschließen.

  • 2
    Versicherungsschutz sofort

    Sofortiger Versicherungsschutz & vorläufige Versicherungsbestätigung via E-Mail.

  • 3
    Polizze erhalten

    Polizze wird per Post versendet.

Informationen

Die Eigenheim­versicherung

Nicht nur Sturm und Hagel verursachen Schäden in Millionenhöhen an Immobilien. Wer sich und seine Familie vor dem finanziellen Desaster absichern will, benötigt eine Hausversicherung – die sehr viel mehr Kosten übernimmt.

Sie haben eine Immobilie? Dann schützt eine Eigenheimversicherung dein Betongold vor Feuer, Sturm, Blitz, Leitungswasser, Einbruch und Vandalismus.

Stürme, heftige Gewitter und Überschwemmungen. Alle Jahre wieder laufen Keller nach einem Unwetter voll, nur noch das Dach eines nicht rechtzeitig in Sicherheit gebrachten Autos blitzt aus den Fluten hervor und Ziegeln fliegen durch die Luft. Eine Hausversicherung schützt Hauseigentümer vor den finanziellen Folgen, wenn Reparaturen fällig werden oder die Wohnqualität wieder hergestellt werden muss.

  • Banken verlangen häufig bereits bei der Baufinanzierung den Nachweis, dass eine Hausversicherung abgeschlossen wurde.
  • Bei vermieteten Objekten ersetzt die Eigenheimversicherung Ihren Mietausfall. Wer selbst im Haus wohnt und aufgrund des Schadens in eine Übergangswohnung ziehen muss, erhält bis zu zwölf Monate die anfallenden Mietkosten erstattet.
  • Im Jahr 2016 leisteten die Versicherer in mehr als 2,5 Millionen Schadenfällen.
versicherung kuendigen

Vorteile und Nachteile

  • Die Hausversicherung zahlt schnell und unkompliziert.
  • Die Eigenheimversicherung bietet vollen Schutz für das gesamte Gebäude.
  • In die Hausversicherung kann selbst eine Terrasse, die Briefkastenanlage, das Carport, die Garage oder das Gartenhaus eingeschlossen werden.
  • In der Hausversicherung ist alles versichert, was fest innerhalb des Gebäudes installiert ist. Somit ist automatisch eine Einbauküche.
  • Die Eigenheimversicherung zahlt nicht für Brandschäden, die zum Beispiel durch Heizkessel, Kamine oder Schornsteine verursacht wurden.
  • Wer seine Fenster nicht geschlossen hat und einen Wasserschaden durch Regen oder Schnee erleidet, muss selbst für die Kosten aufkommen.
Ab 4 pro Tag

Mit über 100 Tarifen im Vergleich bis zu 80% beim Hausratvergleich sparen.

Jetzt vergleichen

kostenlos & unverbindlich

Wer sollte eine Hausversicherung abschließen?

Die Hausversicherung ist kein Muss für Eigentümer. Im Schadensfall schützt die Eigenheimversicherung den Immobilienbesitzer jedoch vor dem finanziellen Ruin.

  • Hauseigentümer: Viele Menschen träumen vom eigenen Haus oder der eigenen Wohnung. Zur Umsetzung gehört meist die größte Investition des Lebens und eine Finanzierung, die viele Jahre an die Bank zurückgezahlt werden muss. Um dieses Kapital abzusichern, benötigt jeder Eigentümer eine Hausversicherung.
  • Eigentumswohnung: Bei Eigentumswohnungen zur Eigennutzung oder Kapitalanlage ist die Eigenheimversicherung über die Eigentümergemeinschaft abgeschlossen und wird über das Hausgeld finanziert. Fragen Sie ruhig nach, bei welcher Gesellschaft diese abgeschlossen wurde. Vielleicht gibt es bessere oder günstigere Angebote.
  • Feuerversicherung: Viele Eigentümer haben lediglich eine Feuerversicherung abgeschlossen, die eben auch nur dann zahlt, wenn es brennt. Hier lohnt es sich, auf eine Hausversicherung umzustellen. Sie haben beides? Dann können Sie die Feuerversicherung zum nächstmöglichen Zeitpunkt kündigen, um die Doppelversicherung zu sparen. Alternativ können Sie auch statt der Feuerversicherung die Hausversicherung kündigen. Fragen Sie bei Ihrem Feuer-Versicherer nach, ob er ein interessantes Angebot unterbreitet. Am Ende entscheiden Leistung und Preis für einen der beiden Versicherer.
wohnung

Welche Leistungen können Sie erwarten?

  • Wann wird gezahlt? Die Eigenheimversicherung zahlt bei Schäden, die durch die versicherten Gefahren Feuer, Sturm und austretendes Leitungswasser entstanden sind.
  • Was wird gezahlt? Die Hausversicherung übernimmt die Kosten für Aufräumarbeiten, die Sicherung des Grundstücks oder im Extremfall den Abriss des Gebäudes. Ist das Haus zum Beispiel abgebrannt, wird es zum sogenannten Neuwertpreis wieder errichtet. Der Versicherte bekommt also ein gleichwertiges Haus finanziert, inklusive der Kosten für den Architekten und der Planungskosten. Auch wenn Löschwasser oder Ruß bei Feuer das Gebäude beschädigen, zahlt die Eigenheimversicherung. Schadensersatz wird zum Beispiel geleistet, wenn Wasserrohre platzen.
  • Wann zahlt die Eigenheimversicherung nicht? Die Hausversicherung zahlt allerdings nicht automatisch bei sogenannten Elementarschäden: Elementar sind Überschwemmungen, Erdrutsche Lawinen, Hochwasser oder Kriegsereignisse. Elementarschäden können jedoch zusätzlich abgesichert werden. Das lohnt sich vor allem in Risikogebieten, wenn das Haus an einem Fluss steht oder am Hang. Auch unfertige Gebäude sind nicht versichert. Dafür muss eine Feuerrohbauversicherung abgeschlossen werden. Vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden werden ebenfalls nicht übernommen. Achtung ist auch geboten bei Sturmschäden: Hausversicherer zahlen erst ab Windstärke 8!

Darauf sollten Sie achten

  • Gefahrenerhöhung: Der Hausversicherer will über Ausnahmesituationen informiert werden. Heißt: Damit Sie Ihren Versicherungsschutz nicht gefährden, sollten Sie Ihren Versicherer zum Beispiel darüber informieren, wenn das Haus längere Zeit nicht genutzt wird, bauliche Änderungen vorgenommen werden oder ein Gewerbe einzieht.
  • Was versichert ist und was nicht: Gerade bei der Hausversicherung lohnt sich eine kompetente Beratung. Für etliche Gefahren müssen teils Sondervereinbarungen getroffen werden. Diese sind manchmal sehr teuer, werden aber auch nicht von jedem Eigentümer benötigt.
  • Sondervereinbarung: Nicht versichert sind Elementarschäden wie Überschwemmungen, Erdrutsche Lawinen, Hochwasser oder Kriegsereignisse. Diese können gegen Aufpreis in die Police aufgenommen werden. Die Kosten der Hausversicherung steigen dabei. In den zuvor genannten Beispielen sind es 40% Preisaufschlag.
  • Photovoltaikanlagen und Wärmepumpen: Sie gewinnen Strom aus erneuerbaren Energien? Hierfür müssen spezielle Vereinbarungen mit dem Eigenheimversicherer getroffen werden. Bei Photovoltaikanlagen lohnt es sich zudem den Ertragsausfall abzudecken, wenn durch einen Schaden kein Strom ins öffentliche Netz eingespeist werden kann.
  • Schönheitsreparatur: Sie wohnen in der Großstadt und an Ihrer Hauswand verewigen sich Graffiti-Sprayer? Auch diese Schäden können versichert werden, um die Wand wieder in seiner ursprünglichen Farbe erstrahlen zu lassen.
  • Aufräumarbeiten: Umgestürzte Bäume, kaputte Ziegeln und Bretter im Garten können nach einem Sturm im Garten herumliegen. Auch diese Aufräumarbeiten können extra in der Hausversicherung versichert werden.
  • Nichts vergessen: Häufig werden nachträglich erbaute Garagen, Carports oder Gartenhäuser vergessen bei der Versicherung anzugeben. Bei einem Schaden wird dann auch die Hausversicherung nicht tätig. Prüfen Sie daher ab und an also Ihren Versicherungsschutz!
  • Kauf und Verkauf: Sie kaufen oder verkaufen eine Immobilie? Dann geht die Hausversicherung automatisch auf den neuen Eigentümer über. Das lohnt sich, wenn Sie gerade anderes im Kopf haben und den Abschluss auf später verschoben haben. Dennoch sollten Sie prüfen, ob es nicht eine bessere Eigenheimversicherung am Markt gibt – schließlich haben Sie bei Übernahme ein Sonderkündigungsrecht. Sicher wird Ihnen der bisherige Versicherer auf Nachfrage ein gutes Angebot machen, damit Sie sein Kunde bleiben.
  • Erbschaft: Wer eine Immobilie erbt, hat kein Sonderkündigungsrecht der Hausversicherung, da der Erbe in die Fußstapfen des Erblassers tritt. Will er wechseln, muss er die normale Kündigungsfrist einhalten.
  • Vertrag: Erstattet Ihre Hausversicherung den Neuwert, müssen Sie zum Beispiel nach einem Brand innerhalb von drei Jahren mit dem Wiederaufbau beginnen – sonst kann die Gesellschaft Ihnen die Zahlung verweigern.
  • Tiere: Auch Aquarien oder Wasserbetten können in einer Hausersicherung abgedeckt werden. Fragen Sie einfach danach!
Video

Die Eigenheim­versicherung einfach erklärt

Was sie leistet und welche Besonderheiten Sie als Verbraucher berücksichtigen sollten.

Quelle: ARISECURE

FAQs

Häufige Fragen zur Eigenheim­versicherung

Eine Auswahl der häufigsten Fragen zur Eigenheimversicherung finden Sie hier.

Ratgeber

Eigenheim­versicherung Tipps & Ratschläge

Unser Eigenheimversicherung Ratgeber hilft Ihnen bei allen Fragen rund um das Thema Eigenheim. Mit diesen Tipps finden Sie bestimmt die passende Antwort.