Kredit aufnehmen: Voraussetzungen, Höhe und Zeitpunkt

Autor
Robert Prazak
Weitersagen:

Die Kreditzinsen sind derzeit so niedrig, dass man sie nicht mal mit der Lupe sieht. Was bei der Geldanlage ein Problem ist, wirkt sich bei der Aufnahme eines Kredits in Österreich ausgesprochen günstig aus: Derzeit ist es so verlockend wie selten zuvor, einen Kredit aufzunehmen. Ob für die Traumwohnung, das neue Auto oder die Erfüllung von Konsumwünschen: Die Finanzierung über einen Kredit ist in den meisten Fällen kein Problem. Doch der Teufel steckt wie so oft im Detail. Wer einen Kredit aufnehmen möchte, sollte nämlich einige wichtige Punkte beachten.

Die Voraussetzungen für einen Kredit in Österreich

Die Vergabe von Krediten unterschiedlicher Art – vom Hypothekendarlehen für Wohneigentum bis zum Kleinkredit für kleinere Anschaffungen – ist eine Geschäftsgrundlage der Banken. Entsprechend groß ist der Wettbewerb. Doch davon abgesehen müssen stets bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden, denn die Bank muss ja schauen, dass sie das Geld vom Kreditnehmer auch wirklich bekommt. Auf folgende Kriterien wird daher geachtet:

  • Wohnsitz in Österreich und ein Mindestalter von 18 Jahren sind in den meisten Fällen die grundlegenden Voraussetzungen.
  • Sicherheiten: Das ist das Um und Auf für einen Kredit und umso wichtiger, je höher der Kreditbetrag ist. Dazu zählt vor allem ein regelmäßiges Einkommen – ein solches ist im Regelfall die Voraussetzung für einen Kredit. Für Selbstständige kann das ein Problem sein, dann braucht es unter Umständen eine Aufstellung der letzten Einnahmen. Auch Sparbücher oder Lebensversicherungen können ebenso wie Wohneigentum als Sicherheiten angeführt werden.
  • Bonität: Das ist die Kreditwürdigkeit der Person, berechnet unter anderem anhand des Einkommens, der Höhe des Kredits, bereits laufender Finanzierungen und anderer Kriterien. Die Banken können sich dazu unter anderem beim Kreditschutzverband KSV informieren.
  • Eigenmittel: Für manche Kredite ist ein Eigenanteil nötig, der Kreditnehmer muss also einen bestimmten Betrag zur Gesamtsumme selbst beisteuern – das ist vor allem bei Wohnbaukrediten oftmals der Fall.
  • Versicherung: In manchen Fällen wird parallel zum Kredit der Abschluss einer Versicherung verlangt. Damit sollen eventuelle Probleme des Kreditnehmers abgedeckt werden, zum Beispiel Verlust des Arbeitsplatzes oder Erkrankungen. Eine mögliche Variante ist eine Kreditrestschuldversicherung, bei der bei einem Ableben des Kreditnehmers die ausstehende Kreditbetrag (Kreditsaldo) übernommen wird.

Wie viel Kredit kann ich aufnehmen?

Die Höhe des Kredits ist von mehreren Punkte abhängig. Das wäre zunächst die Art des Kredits: Für einen Wohnbaukredit (Hypothekardarlehen) werden höhere Beträge möglich sein, weil sich der Kreditgeber – also die Bank – ja ein Pfandrecht gesichert hat. Im Notfall kann also auf die Immobilie zugegriffen werden. Wer für den riesigen UHD-Fernseher oder ähnliche Anschaffungen einen Kredit aufnehmen möchte, wird weniger Geld zur Verfügung bekommen. Entscheidend sind außerdem die Sicherheiten (etwa Sparbücher) und die Bonität (Kreditwürdigkeit) des Kreditnehmers.

Wo kann ich einen Kredit aufnehmen?

Banken vergeben Kredite an Privatpersonen und an Unternehmen. Vor dem Abschluss eines Kreditvertrags müssen dazu umfangreiche Informationen bekannt gegeben werden, unter anderem über den effektiven Zinssatz, Laufzeit, Gesamtbelastung und zusätzliche Kosten. Neben Banken können Kredite auch von Vermittlern vergeben werden – dabei ist die Gefahr aber groß, sogenannten Kredithaien in die Falle zu gehen. Horrend hohe Zinsen und Nebenkosten könnten die Folgen davon sein. Auch von Privatpersonen kann ein Kredit aufgenommen werden, manchmal passiert das im Verwandtenkreis. Allerdings sollte es auch in einem solchen Fall einen Kreditvertrag geben, sonst kommt es zu rechtlichen Problemen.

Kann ich einen Kredit aufnehmen, um Schulden zu begleichen?

Wer durch eine Umschuldung bzw. Zusammenfassung bestehender Kredite in den Genuss besserer Kreditbedingungen wie niedrigerer Zinssätze kommen möchte, kann sich unter Umständen damit Geld sparen. Dazu werden am besten ebenfalls die Angebote anderer Banken eingeholt.

Kann ich vom Kredit zurücktreten?

Bei Privatkrediten kann man innerhalb von 14 Tage vom Kredit zurücktreten. Sollte das Geld schon überwiesen worden sein, muss dieses innerhalb von 30 Tagen inklusive bereits angefallener Zinsen zurückbezahlt werden. Bei Wohnkrediten ist das Rücktrittsrecht strenger – da beträgt es nur 2 Tage ab Abgabe der Vertragserklärung.

Ist ein Bürge für einen Kredit nötig?

Im Regelfall braucht es für einen Kredit keine Bürgschaft, also keinen Bürgen. Dieser würde sich dazu verpflichten, selbst die Verbindlichkeiten des Kreditnehmers zu übernehmen, wenn dieser nicht dazu imstande ist. Eine Bürgschaft ist allerdings eine heikle Sache, denn nicht nur finanziell kann die Sache für den Bürgen heikel werden. Es gibt verschiedene Arten von Bürgschaften, unter anderem Ausfallsbürgschaften.

Kann ich mehrere Kredite aufnehmen?

Im Prinzip können mehrere Kredit aufgenommen werden, was viele Österreicherinnen und Österreicher auch tatsächlich so machen: Für Wohneigentum und Auto laufen oft mehrere Kreditverträge parallel. Wichtig ist, dass die Gesamtbelastung nicht zu hoch wird. Und je mehr Kredite man hat, desto eher verliert man den Überblick. Außerdem kann jeder weitere Kredit die Bonität verschlechtern.

Darauf kommt es bei einem Kredit an: die wichtigsten Tipps

  • Auf keinen Fall voreilig für ein Kreditangebot bzw. eine bestimmte Bank entscheiden – am besten mehrere Angebote einholen und dann genau vergleichen. Selbst minimale Differenzen bei Zinssatz und Nebenkosten können über viele Monate hinweg beträchtliche Summen ausmachen.
  • Vergleichen sollte man nicht nur die nackten Zahlen, sondern auch die Kreditbedingungen: Welche Sicherheiten werden verlangt? Wie wird meine Bonität eingestuft? Wie läuft die Kommunikation mit der Bank?
  • Kreditnehmer müssen sich bewusst sein, dass sie sich mit einem Kredit für einen längeren Zeitraum finanziell binden: Monat für Monat wird ein bestimmter Betrag zu zahlen sein. Damit bleibt weniger Spielraum für andere Dinge des Lebens, von nötigen Reparaturen im Haushalt bis zum Urlaub.
  • Die Überziehung des Kontos ist eine Form eines Kredits – und in den meisten Fällen mit hohen Kreditzinsen verbunden.
  • Wird eine Gehaltspfändung für den Kredit vereinbart, kann die Bank beim Nicht-Bezahlen der offenen Raten auf das Gehalt des Kreditnehmers zugreifen.
Weitersagen:
Autor
Über den Autor Robert Prazak

Robert Prazak verantwortet die Online-Redaktion von CAPITALO und begleitet unsere Social Media und PR-Arbeit in seinem Alltag. Seit 1995 schreibt er über spannende Themen für Finanz-Channels und Vergleichsportale, aber auch für Social Media Agenturen, Banken sowie PR-Verlage.

Ist dieser Beitrag hilfreich?
Dein Feedback ist anonym und wird nicht veröffentlicht.
Weitere Artikel