Golddepots im Vergleich: Geld in Golddepots und Goldsparpläne anlegen

Das eigene Geld in Gold anzulegen macht Sinn, es regelmäßig zu tun hat den Vorteil, dass man sich um das richtige Timing weniger Sorgen machen muss. Doch regelmäßige Käufe sind mühsam – Golddepots oder auch Goldsparpläne sind daher eine gute Lösung für alle die sich nicht jeden Tag um ihre Finanzen kümmern aber dennoch den Wert ihrer Ersparnisse erhalten wollen.

„Gold als Wertanlage – Ja! – Spekulieren – Eher nein.“

Das Edelmetall dient mehr der Diversifizierung des Anlageportfolios und der Werterhaltung statt schnelle Rendite zu bringen. Mit Gold können krisen- und inflationsbedingte Schwankungen leichter abgefedert und ausgeglichen werden, ohne dass es zu einer Schieflage des Finanzportfolios kommt. Dadurch zählt das Edelmetall zu einer der besten Absicherungsmöglichkeiten und Investitionen in Gold sind die ideale Wertanlage für sicherheitsbewusste Anleger. Neben seiner Rolle als Wertanlage hat Gold auch als industrieller Rohstoff eine wachsende Bedeutung. Fast zehn Prozent des jährlichen Goldbedarfs werden von der Industrie angefragt. Gold wird u.a. bei der Herstellung von Relais, Leiterplatten, in der Medizin oder in vielen Segmenten der Elektronik verwendet. Damit ist die Nachfrage nach Gold ungebrochen und die Bedeutung des Edelmetalls wird immer größer – ganz extrem wird das in Krisenzeiten deutlich.

Am Dienstag den 14.04.20 wurde die Feinunze (31,1 Gramm) an der Börse in London bei 1728,09 US-Dollar gehandelt. Das ist der höchste Preis seit Ende 2012. In Euro gerechnet, stieg die Notierung am Dienstagvormittag bis auf 1581,92 Euro und war damit so hoch wie noch nie. Das Edelmetall hat sich seit Beginn des Monats April um etwa zehn Prozent verteuert. Nach Einschätzung von Experten sorgen zahlreiche Notmaßnahmen im Kampf gegen die Folgen der COVID-19 Pandemie und immer höhere Schuldenberge für eine starke Nachfrage nach dem Edelmetall. Und bislang sind die Auswirkungen der Corona-Krise für die weitere Entwicklung der Weltwirtschaft nicht abzuschätzen. Fast jeder Anleger denkt in einer sich anbahnenden Krisenzeit daher gleich und jeder möchte vorhandenes Kapital möglichst sicher und unabhängig von Geschehnissen in der Welt anlegen. Sachwerte sind hier immer hoch im Kurs. Besonders gefragt ist dabei Gold in physischer Form. Doch wie funktioniert der Kauf von Gold, wenn man das beliebte Edelmetall greifbar haben will?

gold kurs

Ist es sinnvoll Gold in physischer Form zu kaufen?

Ein großer Vorteil beim Goldkauf in physischer Form besteht insbesondere in der steuerlichen Behandlung. Wer nämlich Gold in körperlicher Form (Barren oder Münzen) kauft und dieses mindestens ein Jahr lang hält, zahlt auf den erzielten Gewinn keine Steuern. Wird das Gold verkauft und sind noch keine zwölf Monate seit dem Kauf vergangen, müssen prinzipiell Steuern gezahlt werden – aber erst ab einem Ertrag von 600 Euro.

Wer sich dazu entschieden hat, Gold in physischer Form zu kaufen, sollte sich zwei Frage stellen: Zum einen, wo er das Edelmetall kaufen, zum anderen wo er es im Anschluss nach dem Kauf lagern möchte. Viele klassische Geldinstitute haben sich aus diesem Bereich zurückgezogen, sodass immer weniger Hausbanken ihren Kunden die Möglichkeit bieten Gold zu erwerben. Bei anderen Anbietern – vor allem im Internet – ist wichtig darauf zu achten, dass es sich um seriöse Anbieter handelt und zertifizierte Barren gekauft werden. Nur zertifizierte Barren können später wieder ohne hohe Abschläge weiterverkauft werden, unzertifizierte dagegen werden von zahlreichen Banken gar nicht angenommen.

Lagerort für physisches Gold finden

Für die Lagerung nach dem Erwerb ist eine sinnvolle Lösung das gekaufte Gold in einem ausreichend versicherten Schließfach oder einem Banktresor zu lagern. Vor allem dann, wenn man in seinem eigenen Haus keine entsprechenden Sicherheitsvorrichtungen wie beispielsweise einen geeigneten Tresor und Alarmanlage besitzt. Wer sich dennoch für die Lagerung in den eigenen 4 Wänden entscheidet, sollte seine Versicherung entsprechend aufstocken. Eine weitere Möglichkeit zur Lagerung bieten sogenannte Golddepots.

Golddepots werden mittlerweile von verschiedenen Anbietern als auch von Banken angeboten. Der Vorteil dabei ist, dass es sich hierbei meist um ein „All-Inklusive-Service-Paket“ handelt und sowohl der Kauf als auch die Lagerung inkl. Versicherung vom Anbieter übernommen werden. Rechtlich gesehen ist das Gold meistens Sondervermögen der Firmen und somit im Falle einer Insolvenz auch vor dem Zugriff anderer Gläubiger geschützt. Ein weiterer Vorteil für Privatanleger liegt darin, dass Sie nicht mit einem Mal einen sehr großen Betrag investieren müssen. Stattdessen werden monatlich kleine Beträge abgeführt, die leicht zu verschmerzen sind. Langfristig wird dennoch ein Vermögen aufgebaut.

Will man ein Golddepot eröffnen, ist es ratsam sich die genauen Bedingungen der Anbieter anzusehen, da für die Abwicklung und Einlagerung unterschiedlich hohe Gebühren anfallen können, die den Ertrag schmälern und unterschiedliche Konditionen gelten was die mtl. Sparrate und das gekaufte Gold betrifft. Da es sich bei einem „Golddepot“ bzw. „Goldsparplan“ um die wohl bequemste Möglichkeit handelt, physisches Gold zu kaufen, haben wir uns verschiedene Anbieter angesehen und sie gegenübergestellt, siehe die Tabelle zum Golddepotvergleich.

golddepot

Golddepots in Österreich –
Anbieter im Vergleich

In unserer Übersicht zeigen wir Ihnen Goldanbieter in Österreich im direkten Vergleich.

DADAT
Meine Schatzkammer
Münze Österreich
Partner Bank
Wiener Privatbank
Pro Aurum
Schoellerbank AG
Service & Konditionen
Depot
Goldsparplan
Gebühren 3% Agio, 0,5% Depotkosten jährlich keine nur Versandkosten max. 6% Agio; 0,8% Depotkosten jährlich 5% Agio, Agiorückgewähr bei Ratenkauf, 0,7% Depotkosten jährlich max. 3,9% Agio, ab 0,4% Depotkosten jährlich 0,2% Depotkosten jährlich, Kontoführung 40 jährlich
Abholung möglich, Lieferung kostenpflichtig möglich, Lieferung kostenpflichtig Lieferung kostenpflichtig möglich, Lieferung kostenpflichtig möglich, Lieferung kostenpflichtig möglich, Lieferung kostenpflichtig
Art des Goldes Barren 10 Gramm LBMA zertifizierte Feingoldbarren Münzen und Barren Münzen etc. 1-Gramm-Barren Münzen und Barren Münzen, Barren
Anmerkungen
  Direktbank in Österreich, gehört zu Schelhammer & Schattera. Österreichisches Unternehmen mit Hauptsitz in Wien. Tochterunternehmen der Oesterreichischen Nationalbank. Linzer Bank, 1992 gegründet. Börsenotiertes Unternehmen in Wien. Deutsches Unternehmen mit Hauptsitz in München, digitales Angebot. Eigene Fonds mit Edelmetallen und Rohstoffaktien. Wiener Privatbank, Tochter der Bank Austria (UniCredit).
zum Anbieter zum Testsieger zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter zum Anbieter

Stand: April, 2020

Bei unserem Golddepotvergleich haben wir vor allem auf folgende Punkte geachtet:

Zum einen den Goldpreis, den der Kunde für unterschiedliche Münzen und Barren im Rahmen des Golddepots bezahlt, zum anderen die Gebühren, die für Depoteröffnung, Agio, Lagerung und Verwaltung sowie für eine Ausfolgung oder einen Rückverkauf anfallen.

Weitere Kriterien unseres Vergleichs waren die Handhabung des Depots, hier wurde näher betrachtet, wie einfach der Kunde das Golddepot eröffnen kann, wie leicht er an sein Gold kommt, welche Möglichkeiten er hat, wenn er das Gold wieder an den Anbieter zurück verkaufen möchte, welche Verpflichtungen er eingeht, ob er monatlich einzahlen muss oder pausieren kann, ob es Mindestraten gibt und welche Möglichkeiten des Zugriffs bzw. der Verwaltung des Depots er hat. Mindestmengen für Ausfolgungen, Laufzeiten und Kündigungsfristen wurden außerdem mit einbezogen.

Zu den Kosten im Golddepotvergleich: Bei Golddepots ist es üblich, dass für die Verwaltung und Lagerung Gebühren erhoben werden. Diese Gebühren bestehen in der Regel aus einem Agio (Aufpreis auf den Goldpreis), Depotkosten, die sich meist am Wert des Depotinhalts berechnen, sowie aus fixen jährlichen Kosten. Da die Werte bei unterschiedlichen Anbietern variieren und ein Aufschlag von 3 % auf den Goldpreis sehr hoch ist und die Rentabilität der Anlage schnell zunichte machen kann, ist ein Vergleich der Anbieter von Golddepots sinnvoll. Hat man beispielsweise vor nur kleinere Beträge zu sparen, ist es besser einen Anbieter zu wählen, bei dem die Fixkosten eher gering sind. Es fallen in diesen Fällen zwar häufig höhere prozentuale Anteile des Depotwertes an, ist dieser jedoch eher niedrig, so fallen auch die Gesamtkosten für das Depot eher niedrig aus. Auf jeden Fall sollte man als Kunde darauf achten, dass das Agio, also der Aufpreis auf den Goldpreis, möglichst gering ist. Denn obwohl sich 3 % nicht viel anhört, bei Gold ist das ein sehr hoher Aufschlag. Da es bei Gold immer eine Spanne zwischen Verkaufspreis und Ankaufspreis gibt, der bei einem möglichen Verkauf beachtet werden muss, stellt jeder Aufschlag auf den Goldpreis eine zusätzliche Wertminderung dar.

In unserem Vergleich bieten nur zwei Anbieter an, keinen Aufpreis (Agio) zu verrechnen, zum einen die Münze Österreich, die als 100 % Tochter der Österreichischen Nationalbank selbst eine Münzprägestätte ist, zum anderen das Schließfachunternehmen Meine Schatzkammer mit Hauptsitz Wien. Letzt genannter Anbieter verzichtet ganz bewusst auf jegliche Gebühren. (Auf Nachfrage von Capitalo wie damit Geld verdient wird, erklärt der Anbieter, dass es sich eigentlich nur um ein Zusatzangebot handelte das ursprünglich als zusätzlicher Service für Schließfachkunden gedacht war. Mittlerweile wurde es aufgrund der großen Nachfrage für alle Kunden geöffnet. Da der Anbieter auf Außendienst, Provisionen etc. verzichtet, kann der Service dem Kunden kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.)

Die Depotkosten in unserem Vergleich liegen mit 0,2% bei der Schoellerbank im niedrigsten Bereich und können bis zu 0,8 % z.B. bei der Partnerbank ausfallen. Während die meisten Anbieter ein Agio zwischen 3-6% verlangen, sieht die Schoellerbank von einem solchen Agio (Aufpreis auf den Goldpreis) ab und es fallen neben den 0,2 % des Depotwertes jährlich als Kosten nur noch ein fixer Betrag von 40 Euro für die Kontoführung an. Meine Schatzkammer ist im Vergleich der einzige Anbieter, der absolut keine Gebühren verlangt: Kein Agio, keine Depotkosten und keine Kontoführung. Zwar gibt es diese Kosten auch bei Münze Österreich nicht, allerdings handelt es sich hierbei auch nicht um ein typisches Golddepot, da der Kunde in diesem Fall zwar monatlich Münzen kaufen kann, diese aber vergleichbar wie bei einem Kauf in einem Onlineshop sofort an ihn versandt werden. Der Kunde muss sich in diesem Fall also selbst um Verwaltung, Warenempfang und Lagerung kümmern.

Will der Kunde sein Gold ausgefolgt haben, so bieten alle Anbieter einen kostenpflichtigen Versand an. Die Kosten hierfür konnten nicht verglichen werden, da diese von vielen Faktoren abhängig sind, wie beispielsweise Gewicht und Wert, Standard- oder Expressversand, Empfängeradresse und Versandanbieter. Zudem bieten alle Anbieter die Möglichkeit die Ware auch selbst abzuholen, in den meisten Fällen ist das kostenfrei möglich. Wichtig ist hier zu beachten, ob man zunächst ein Sparziel erreicht haben muss, um an sein Gold zu kommen. Während man bei Meine Schatzkammer und der Wiener Privatbank sein Gold jederzeit abholen kann, muss man beispielsweise bei der Dadat Bank erst 10 Gramm angespart haben, bis man das Gold abholen kann. Das entspricht beim heutigen Kurs einem Wert von ca. 520 Euro.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Gold selbst, welches gekauft werden kann. Hier sollte man als Kunde darauf achten, dass nur Münzen oder Barren im Good Delivery Standard gekauft werden. Das ist wichtig, um das Gold zu einem späteren Zeitpunkt wieder weltweit ohne Abschläge zu Geld machen zu können. In unserem Vergleich haben alle Anbieter Gold im Good-Delivery-Standard im Angebot.

Unser Testsieger ist das Schließfachunternehmen Meine Schatzkammer aus Wien. Dies liegt vor allem an den günstigen Konditionen. Der Anbieter verlangt keinerlei Kosten und Gebühren, das Golddepot ist schnell und unkompliziert zu eröffnen. Die Goldpreise sind tagesaktuell, transparent auf der Website des Anbieters einsehbar und die Preise liegen sogar im Vergleich zu reinen Onlineshops im eher günstigen Bereich. Zudem kann bei diesem Anbieter das Gold jederzeit vollkommen kostenfrei am Hauptsitz in Wien abgeholt oder auch unkompliziert zu fairen Konditionen an den Anbieter zurück verkauft werden. Unsere absolute Empfehlung: Kein Risiko, weil jederzeit kündbar, Keine Kosten für Kontoführung, Lagerung oder Verwaltung, absolut transparent und jederzeit einfach zu verwalten.

Kostenloser Goldpsparplan vom Testsieger

MEINE SCHATZKAMMER GmbH – Eröffnen Sie jetzt Ihr kostenloses Golddepot online, ohne jegliches Risiko. Sie können jederzeit kündigen oder die Zahlung aussetzen. Jetzt loslegen und sparen.

Verwandte Artikel