CAPITALO

So wirst du vom Bestands­kunden zum besser verzinsten Neukunden

Startseite » Aktuelles » Geldanlage und Konto » So wirst du vom Bestands­kunden zum besser verzinsten Neukunden

Die Audi-Bank ist wieder auf Neukundenfang. Dafür zahlt sie demjenigen, der noch kein Konto bei dem Autobauer hat einen höheren Zinssatz, als demjenigen, der schon Kunde ist. Mit diesem Trick wirst auch du immer wieder zum höherverzinsten Neukunden.

Mit diesem Trick wirst du immer wieder Neukunde

Ziel einer Bank ist es, möglichst viele Kunden für sich zu gewinnen. Da die Konkurrenz groß ist, lassen sie sich für den Kundenfang immer wieder Neues einfallen. Neuste Masche – eine Zinsgarantie für Tagesgeldkonten. Die hat jedoch ihre Tücken.

Max Finteisen will 30.000 Euro anlegen die er von seiner Großmutter geschenkt bekommen hat. Um ein paar Zinsen zu erwirtschaften sucht er im Internet nach guten Angeboten und findet eine Offerte der Audi Bank. Wer beim Autobauer ein Tagesgeld namens „TopZins“ eröffnet erhält darauf 1,1 Prozent Zinsen im Jahr. Das ist wenig, aber weit aus mehr als bei seiner örtlichen Sparkasse. Weiter erfährt Finteisen, dass die 1,1 Prozent Zinsen für maximal 100.000 Euro gezahlt werden und für vier Monate garantiert werden. Im Vergleichsrechner für Tagesgeldkonten ist das die Ausnahme. Normalerweise sind Zinsen für Tagesgeldkonten variabel, können sich also täglich nach unten oder oben bewegen.

Max Finteisen eröffnet das Tagesgeldkonto und die Zeit vergeht. Nach einem Jahr will er einen Teil des Geldes und der Zinszahlungen bei der Audi Bank für einen neuen Flachbildfernseher abheben. Doch der Blick ins Onlinebanking verwundert ihn. Zwar hat er die 1,1 Prozent Zinsen wie versprochen bekommen, danach muss das Geld allerdings bedeutend niedriger verzinst worden sein. Mit einem Anruf bei der Hotline will er klären, wie sein Tagesgeld derzeit vergütet wird. Die Dame am Apparat sagt ihm wie selbstverständlich, dass sein Geld nach der Garantiezeit mit 0,3 Prozent Zinsen im Jahr weiterverzinst wurde. Max Finteisen ist sauer. Zwar erinnert er sich grob, dass in der Anzeige im Internet davon etwas gestanden hat. Aber mit einem Sprung von 1,1 Prozent Zinsen im Jahr auf nur 0,3 Prozent im Jahr hat er nicht gerechnet.

Angebote gelten nur für Neukunden

Das Angebot der Audi Bank funktioniert eben so. Um neue Kunden für sich zu gewinnen lockt der Autobauer mit einer Guthabenverzinsung, die sich von anderen Anbietern abhebt. Nur wer in den letzten zwölf Monaten kein Kunde der Audi Bank, oder der Volkswagen Bank die dazugehört, war, erhält den höheren Neukundenzinssatz. Allen anderen Kunden wird lediglich ein Zinssatz von 0,3 Prozent gewährt. Auch nach der Garantiezeit von vier Monaten fällt der Zinssatz auf den niedrigen Satz ab. Der ist variabel und könnte theoretisch jederzeit noch weiter nach unten sinken oder steigen. Was also tun? Selbst ein Wechsel zur Volkswagen Bank, die das gleiche Angebot im Programm hat, funktioniert wegen der Betriebszugehörigkeit nicht. Wer sich also nicht mit dem niedrigen Zinssatz von 0,3 Prozent zufrieden geben will, kann der Audi Bank gleich bei Eröffnung mitteilen:

Sinkt der Guthabenzinssatz nach der Garantiezeit unter 1,1 Prozent im Jahr, spreche ich hiermit die Kündigung aus.

Trick: Nicht nur, dass du dann dein Geld nach den vier Monaten wieder auf deinem Girokonto hast und es erneut bei einer anderen, besser verzinsten Bank anlegen kannst. Die Kündigung lohnt sich auch deshalb, weil du dann nach zwölf Monaten bei der Audi Bank und der Volkswagen Bank wieder als Neukunde giltst. Haben die Autobauer also nach dieser Wartefrist wieder ein Neukundenangebot im Programm kannst du es erneut nutzen. Wer sein Tagesgeldkonto hingegen weiter laufen lässt, ist und bleibt „Bestandskunde“ und erhält lediglich die derzeit 0,3 Prozent.

Wie Vergleichsrechner funktionieren

Achte beim Vergleich mit Tagesgeldtabellen, wie dem von Capitalo.de, darauf, ob der Zinssatz nur für Neukunden gilt. Denn die Platzierungen der Banken in den Vergleichsrechnern funktioniert nach einfachen Regeln. Die Bank, die dem Kunden den höchsten Zinssatz zahlt, steht auf Platz 1. Denn der Kunde sucht nach dem am besten verzinsten Tagesgeldkonto und nicht nach einem schlechten Angebot. Daran gibt es auch nichts zu rütteln. Ein Geldhaus, was nur 0,5 Prozent Zinsen im Jahr bietet steht nach dieser einfachen Rechnung also viel weiter unten – auch wenn es sich bei dem Audi Bank Angebot um ein begrenztes Zinsversprechen von vier Monaten handelt und der Zinssatz danach auf 0,3 Prozent sinkt. Achte darauf!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern für Ihre Bewertung!

Site Feedback
Mithilfe dieser Informationen können wir unter Einhaltung unserer Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen technische Probleme lösen und unsere Dienste verbessern.
Newsletter
Mit uns haben Sie Freude am Sparen

Wenn Sie jeden Monat bares Geld sparen und sich den schöneren Dingen des Lebens widmen möchten, ist der Newsletter genau das Richtige für Sie.

Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit vom Newsletter abmelden.

Über 30.000 Leser sind schon dabei - wann fangen Sie an?