Ein verändertes Verbraucherverhalten bei Krediten ist zu beobachten

Das Jahr 2020 ist in vielerlei Hinsicht ein besonderes Jahr, auch in der Finanzbranche. Die Österreicher haben in der ersten Jahreshälfte wesentlich mehr Privatkredite aufgenommen als im Jahr davor. Dabei ist aufgefallen, dass sich die Gestaltung der Kredite spürbar verändert. Aber nicht nur die Anzahl der Privatkredite ist gestiegen, sondern auch das Kreditvolumen. Die Kreditsummen sind in diesem Jahr deutlich höher als noch im Vorjahr. Das gilt vor allem auch für die Monate Februar und März. Zu Schwankungen im Bereich Privatkredite kommt es immer wieder. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Die Veränderung in diesem Jahr ist deshalb bemerkenswert, weil sie über dem normalen Niveau liegt.

Autokredite rückläufig

Das Konsumverhalten der Menschen in Österreich hat sich in den letzten Jahren sehr stark verändert. Die Ausgaben für Lebensmittel sind deutlich gestiegen, genauso wie die Ausgaben für das Wohnen. Vieles wird mit Krediten finanziert. Private Kredite im unteren und mittleren Bereich verwenden die Verbraucher für die unterschiedlichsten Dinge, vor allem für kurzfristige Anschaffungen und Renovierungen der privaten Wohnräume. Zu den häufigsten Motiven für die Kreditaufnahme zählen die Anschaffung von neuen Möbeln, Renovierungen am und im Haus oder im Außenbereich des Hauses, Umschuldungen und teure Urlaubsreisen.

Bis 2019 war der Autokredit einer der häufigsten zweckgebundenen Kredite in Österreich. Die Kreditnehmer waren bisher gerne bereit, den Kauf des Neuwagens mit einem kurzfristigen Kredit zu finanzieren. Im ersten Halbjahr 2020 ist das etwas anders. Im März 2019 waren noch etwa 13 Prozent der privaten Kredite für den Autokauf vorgesehen. Im März 2020 waren es nur noch etwas mehr als acht Prozent. Gleiches Konsumverhalten ist auch bei unseren Nachbarn zu verzeichnen. So zum Beispiel laut einer Studie des Kreditportals smava.de ist die Nachfrage nach Autokrediten zurückgegangen.

Kreditanfragen erfolgen immer öfter online

Seit den 1990er-Jahren wächst die Zahl der Privatkredite stetig. Gerade im unteren und mittleren Bereich ist hier ein kontinuierliches Wachstum zu beobachten. Ein weiterer Trend, der sich schon seit einigen Jahren immer deutlicher abzeichnet: Kunden nutzen vermehrt Online-Angebote. Insbesondere private Kleinkredite beantragen Verbraucher immer häufiger online. Dabei erfolgt nicht nur die Antragstellung verstärkt online. Verbraucher nutzen schon bei der ersten Recherche die Online-Möglichkeiten zur Information, führen umfangreiche Kreditvergleiche online durch und beantragen schließlich den Kredit sogar online.

kreditvergleich

Der Grund dafür ist schnell gefunden: Das Angebot online ist sehr umfangreich. Die modernen Vergleichsportale und Online-Kreditvermittler stellen viele Informationen zur Verfügung. Für die Verbraucher ist es eine bequeme Art, sich um seine Bankangelegenheiten zu kümmern. Bei vielen Online-Anbietern gibt es mittlerweile auch online eine individuelle Beratung, insbesondere für Kunden, die bei ihrer Hausbank oder großen Finanzdienstleistern nur wenige Chancen haben, einen Kredit zu bekommen.

Vorteile der Kreditrecherche im Internet

Ein großer Vorteil der Online-Kreditrecherche liegt in den vielfältigen Vergleichsmöglichkeiten. Verbraucher machen nur wenige Klicks und erhalten detaillierte Informationen über Anbieter, Tilgungskonzepte und Konditionen in sehr übersichtlicher Form. Damit sparen sie viel Zeit, weil die zeitaufwendigen Beratungstermine bei der Bank wegfallen. Bei geprüften Anbietern können Kunden den gewünschten Kredit häufig direkt erhalten. Ihre Chancen, die gewünschte Finanzierung zu bekommen sind dabei ungleich höher als bei einer Bank. Oft sind Einträge beim Kreditschutzverband (KSV) oder sonstige Hürden, die normalerweise eine Kreditvergabe behindern, kein Problem.

Der zweite Vorteil sind die Kreditkonditionen. Oft sind die Onlinekredite günstiger als ein Darlehen bei der Filiale eines Finanzdienstleisters. Das liegt vor allem an den wesentlich niedrigeren Verwaltungskosten der Online-Vermittler. Viele geben diese Kostenvorteile in großem Umfang an die Kunden weiter. Das schlägt sich in günstigeren Kreditkonditionen, insbesondere in niedrigen Zinsen nieder. Je nach Kredithöhe und Laufzeit können Kreditnehmer hier mehrere Hundert Euro sparen.

Ein weiterer Vorteil sind die Bearbeitungszeiten. Die Online-Vermittler arbeiten in der Regel viel schneller als niedergelassene Banken oder Finanzvermittler. Sie verfügen über schnelle digitale Kommunikationswege. Zeitraubende Terminabsprachen fallen weg. Die Beratungszeiten sind sehr verbraucherfreundlich. Das hat zur Folge, dass viele Kredite schon innerhalb von 24 oder 48 Stunden nach der Antragstellung zur Verfügung stehen. Wenn dennoch in Sonderfällen eine ausführliche, persönliche Beratung notwendig ist, haben viele Online-Vermittler eine persönliche Betreuung per Telefon, Videokonferenz oder Chat.

Vorsicht Zusatzkosten

Auch bei Online-Kreditangeboten ist es wichtig, dass sich Verbraucher im Vorfeld über alles genau informieren. Es können eventuell Zusatzkosten entstehen, die je nach Portal für die Registrierung oder einen Premium-Account anfallen. Häufig verlangen die Online-Vermittler eine Gebühr, wenn ihre Dienste in Anspruch genommen wurden. Diese Vermittlergebühr richtet sich oft nach der gewährten Kreditsumme. Kunden, die sich im Vorfeld gründlich informieren, können sich so manche böse Überraschung und vor allem Zusatzkosten sparen, mit denen niemand gerechnet hat. Die Anbieter sind per Gesetz dazu verpflichtet, alle Kosten im Zusammenhang mit der Kreditvergabe öffentlich zu machen und die Verbraucher darüber zu informieren.

Bei jedem Kredit lohnt es sich, einen ausführlichen Kreditvergleich anzustellen. Mit Blick auf die Kosten, die mögliche Laufzeit, Sondertilgungsmöglichkeiten, Ratenanpassung und vielem mehr sind die Unterschiede manchmal enorm.


Alexander Senger ist Geschäftsführer und verantwortet die Online-Marketing von CAPITALO und begleitet unsere Social Media und PR-Arbeit in seinem Alltag. Seit 2008 schreibt er über spannende Themen für Finanz-Channels und Vergleichsportale.